11. Dezember 2018

Schatzsuche oder Schnitzeljagd zum 7. Geburtstag

Zum ersten Mal habe ich mir so viel Mühe mit einem Geburtstagsprogramm gemacht, dass ich es mal hier aufschreiben muss. Es wäre nämlich sonst schade drum wenn die Ideen verloren gingen und so kann ich das Ganze vielleicht auch in ein paar Jahren recyclen.
Die ganze Party haben wir als Regenbogenparty aufgezogen. Die Tochter mag ja alles Mögliche rund um die Themen Feen, Einhörner und Glitzer. Da schien mir der Regenbogen als gemeinsamer Nenner ganz passend und außerdem ist es ein einfaches Symbol und es gibt ganz ganz viel Regenbogenkram zu kaufen da draußen. Zwischendurch streue ich noch ein paar Fotos vom mottogetreuen Kuchenbuffet ein.


So kam dann nach dem Mittagessen auch prompt ein Brief von Mirabella, einer Fee aus dem Regenbogenland. Sie mag sehr gerne Geburtstage und wäre auch gerne dabei gewesen, aber leider leider hatte sie keine Zeit, stattdessen hatte sie einen Schatz mit Sachen aus dem Regenbogenland versteckt und die Mädels sollten Hinweise suchen und Aufgaben lösen und immer die Augen nach einem Regenbogen aufhalten. Ihr ahnt es schon die Hinweise waren natürlich immer mit einem Regenbogen markiert.


Die erste Aufgabe war, im Wohnzimmer sieben Briefumschläge zu finden. In den Umschlägen befanden sich je ein Buchstabe und das Lösungswort war TELEFON. Am Telefon hing dann ein Aufgabenzettel mit Rechenaufgaben und dem Hinweis die richtige Telefonnummer zu finden. Diese Nummer haben sie dann angerufen (natürlich Jemanden mit dem ich es abgesprochen hatte) und den Hinweis "Spielzimmer" bekommen.


In der Zwischenzeit habe ich im Spielzimmer 35 Luftballons verteilt, die alle mit kleinen Zetteln gefüllt waren. Die Mädels hatten schnell raus, dass sie die Luftballons platzen lassen mussten. War das ein Krach! Zum Glück waren es nicht so viele Ballons... Auf manchen Zetteln waren Regenbögen und Buchstaben aufgemalt, die Buchstaben ergaben das Lösungswort "Wohnzimmer". War das eine Raterei! Und das obwohl im Norwegischen das Wort nur vier Buchstaben hat. :-D


Weiter ging es im Galopp ins Wohnzimmer wo mehrere Rubbellose auf dem Boden verteilt waren. Die Rubbellose habe ich nach dieser Anleitung selbst gemacht. Unter den Rubbellosen war eine Frage versteckt und zwar "Was hat Beine, aber kann nicht gehen?". Nach diversen Versuchen (Puppen, Babys, Barbies...) und ein bisschen Hilfe kamen sie doch noch auf den "Tisch" und fanden unter selbigem den nächsten Hinweis, zusammen mit dem Briefkastenschlüssel. Es sollte nun also raus gehen.
Im Briefkasten bekam die Tochter die Aufgabe die Anderen zu unserem Standardbäcker zu führen, wo sie alle gemeinsam ein Lied singen sollten. Daraufhin gaben die Mitarbeiter ihnen einen Umschlag mit mehreren Aufgaben und einer Wegbeschreibung.


Es ging einmal um den Block, unterwegs mussten sie Fenster oder Stufen zählen, Hausnummern entdecken und die Ergebnisse wurden noch in Rechenaufgaben verwurstet. Heraus kamen vier Zahlen, die mit einem einfachen Code (A=1, B=2, ...), der in einem Baum hing, den Namen eines Fitnessstudios ergaben, vor dem sie zu dem Zeitpunkt standen. Drinnen gab es auf Nachfrage einen Hinweis zu unserem Transportrad. Im Fahrrad war zu guter Letzt ein Zettel versteckt auf dem "Spielplatz" rückwärts geschrieben drauf stand. Und auf dem Spielplatz war dann auch der Schatz versteckt, ganz stilecht in einer Schatztruhe (eigentlich ein angemalter Schuhkarton). Und das war in der Schatztruhe drin:


Das Ganze hat die Mädels ganz schön auf Trab gehalten, glücklicherweise waren alle mit vollem Eifer dabei und alle konnten mit irgendwas beitragen. Die Ideen habe ich im Internet zusammengesucht und an unsere Gegebenheiten angepasst. Gut war, dass die Mädels schon lesen und schreiben können, so musste man nicht viel erklären (aber doch immer wieder helfen) und sie konnten im Prinzip alles alleine machen. Die ganze Schatzsuche hat übrigens etwa anderthalb Stunden gedauert. Zum Schluss gab es Kuchen und Saft und diese tollen Cakepops, die übrigens aus den Resten der Geburtstagstorte vom Sohn entstanden sind.


--------------------------------------------------
verlinkt bei: creadienstag

Kommentare:

  1. Nun lese ich hier schon einige Zeit mit, aber das Du in Norwegen lrbs5 war bisher an mir vorbei gegangen. Die Geburtstagsideen sind toll, die Kinder hatten bestimmt eine Menge Spass. Regenbogen �� was für ein tolles Thema.

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine super Hilfe für meine Geburtstagsplanung🤩Danke

    AntwortenLöschen
  3. Ich danke Dir für die absolut tolle Inspiration!

    AntwortenLöschen