19. März 2019

Die Einhörner sind los...

Die Tochter hat eine neue Phase erreicht: rosa ist nun voll uncool, dafür ist lila jetzt angesagt und außerdem Einhörner. Wenn ich mir beim Abholen oder bei Besuchen die anderen Mädels aus der Klasse so anschaue, so sind sie alle in dieser Phase angekommen. Als ich dann dieses Jerseypanel in der neuen Kollektion von Stoff & Stil erblickte, war schnell klar wie ich sämtliche Mädels im Umkreis glücklich machen kann.
 

Diese Shirts hat die Tochter letztens schon auf einem Doppelkindergeburtstag verschenkt und damit wahre Begeisterungsstürme ausgelöst. Eigentlich wollte ich Shirts mit angeschnittenen Ärmeln daraus nähen, aber für Größe 134 ist das Panel schon zu schmal.


So sind es also normale Tshirts geworden und die Tochter hat die Kombistoffe ausgesucht. Ich hätte glaub ich zu dezenteren Farben gegriffen, aber den Mädels gefällt es und das ist ja die Hauptsache.


--------------------------------------------------
Schnitt: Schmalhans von der Erbsenprinzessin
Stoff: Einhornpanel von Stoff & Stil, Unijersey aus dem Fundus

15. März 2019

Flamencokleid von der Erbsenprinzessin - Olé!

Nun ist Karneval (oder von mir aus auch Fasching) gerade vorbei, aber nach Karneval ist ja bekanntlich vor Karneval und meine Kinder kommen hier eh das ganze Jahr über mit Verkleidungsideen. Die Tochter ist sowieso immer Feuer und Flamme wenn es um ausgefallene und ausladende Kleider geht, das neue Ebook von der Erbsenprinzessin kam hier also genau richtig.


Das Schnittmuster ist wirklich großartig und begleitet Schritt für Schritt die Entstehung eines klassischen Flamencokleides mit Rüschenrock, Fransenband am Ausschnitt und und und. Man kriegt aber auch viele Vorschläge für Abwandlungen und Änderungen. Kein Wunder, dass beim Probenähen nicht nur Flamencokostüme, sondern auch Prinzessinnen- oder Hexenkostüme, leichte Sommerkleider, besondere Tops oder auch Ballkleider entstanden sind.


Ich habe mich diesmal für ein klassisches Flamencokleid entschieden. Das Flamencokostüm, das die Tochter mal vererbt bekam, platzte schon aus allen Nähten und es musste also Ersatz her.


Für den klassischen Look habe ich nicht nur die übliche Rot-Schwarz-Kombination verwendet, ich habe auch am Ausschnitt Fransenband angenäht. Außerdem gab es Rüschen am Rock, diese werden an einen Unterrock angenäht.


Beim Säumen der Rüschen am Rock und an den Ärmeln habe ich mir einen Trick beim alten Kaufkostüm abgeschaut: Ich habe einfach Satinband angenäht. Dafür habe ich zum ersten Mal den Kräuselfuß der Overlock verwendet und bin sehr begeistert vom Ergebnis. Die Rüschen habe ich übrigens auch damit gekräuselt.


Eigentlich sollte man beim Rock sehr leichte gewebte Stoffe verwenden. Ich habe hier normale, sogar eher feste, Webware benutzt. Dadurch hat der Rock zwar einen tollen Stand, ist aber auch arg schwer und zieht somit das Oberteil sehr nach unten. Im Ebook finden sich aber Empfehlungen für geeigneten Stoff.


Die Tochter ist jetzt total im Tanzfieber und ich überlege schon an diversen anderen Versionen herum, so begeistert sind wir beide von diesem Kleid. Das Schnittmuster gibt es bereits zu kaufen, entweder bei der Erbsenprinzessin im Shop oder zum Beispiel bei Makerist.


Hinweis: Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt.

--------------------------------------------------
Schnitt: Flamencokleid von der Erbsenprinzessin
Stoff: Viskosejersey, Webware, Satinband und Fransenband von Stoff & Stil
verlinkt bei: Kiddikram, Freutag, made for girls

12. März 2019

12 von 12 - März

Here we go again, wie jeden Monat am 12. kommen auch heute 12 Bilder aus meinem Alltag. Los gehts!

Endlich ist es morgens früh beim Aufstehen wieder hell! Mit -7°C ist der Frühling aber immer noch ewig weit weg...


Nach dem Frühstück radele ich die Tochter zur Schule und dann weiter zur Arbeit.


Auf der Arbeit aktualisiere ich heute erstmal das Betriebssystem, das heißt vor allem warten, warten, warten...


Mittags gibts in der Kantine Fischfrikadellen.


Bevor ich nach nach Hause fahre, schneit es tatsächlich eine Runde.


Unterwegs sehe ich zufällig die Liebsten. Seht ihr sie auch?!


Der Sohn begrüßt mich freudig, die Tochter ist ganz in ein neues Buch aus der Schulbücherei vertieft.


Dann folgt das übliche Chaos mit Wäsche, Kochen, Abendessen, Spielen usw. Die Tochter und ich müssen aber nochmal raus und zum Ballett.


Als wir später wieder nach Hause fahren, ist es draußen richtig eklig. 


Während der Liebste die Kinder ins Bett bringt, mache ich noch schnell ein Workout.


Und danach die Brotdosen für morgen, die ohne Brot ist für mich, so als Nachmittagssnack.


Dann noch schnell duschen und ab aufs Sofa mit einem Tee.


--------------------------------------------------
verlinkt bei: 12 von 12

8. März 2019

Maritimes zur Geburt

Ich konnte mal wieder ein Geschenk zur Geburt eines kleinen Jungen nähen. Da die Eltern sehr gerne und viel segeln, war das Thema schnell klar: es sollte etwas Maritimes werden. Bei den Schnitten griff ich wie so oft zur Checkerhose und dem Raglanshirt von Klimperklein.


Besonders in den kleinen Größen mag ich sehr gerne eine Knopfleiste in einer der Seitennähte des Raglanshirts. Die Anleitung für diese Knopfleiste findet ihr bei Jakimo. Bei diesem Set kamen natürlich die tollen Anker-Druckknöpfe zum Einsatz, die im Adventskalender vom Liebsten drin waren.


Für den frischgebackenen großen Bruder habe ich ebenfalls ein maritimes Tshirt genäht. Die Vorlage für die Anker-Applikation habe ich aus dem Taschenbuch von Pattydoo. Das Motiv macht sich also nicht nur auf Taschen gut.


Dazu gab es noch ein maritimes Webbandfähnchen. Ich mag es ja nicht so gerne total überladen, aber so ein paar kleine Details finde ich ja echt cool.


--------------------------------------------------
Schnitt: Raglanshirt und Checkerhose von Klimperklein, Knopfleiste nach Anleitung von Jakimo
Stoff: Ringeljersey aus dem Fundus, Bündchen von Stoff & Stil, Ankerjacquard von Hamburger Liebe
verlinkt bei: Freutag, Kiddikram

5. März 2019

Stiftemäppchen aus einem Poster

Letztens haben wir auf der Arbeit eine liebe Kollegin verabschiedet. Obwohl unser gemeinschaftliches Abschiedsgeschenk schon ziemlich persönlich war, wollte ich ihr trotzdem noch etwas Eigenes schenken. Passend dazu hatte ich zu Hause schon länger ein altes Poster (von unserer gemeinsamen Arbeit) aus Stoff rumliegen, aus dem ich mal was nähen wollte.



Dieser Stoff ist natürlich qualitativ nicht das Gelbe vom Ei, aber für Taschen oder Hüllen kann man den schon brauchen und das Ergebnis ist schon sehr einzigartig. So ist also ein Stiftemäppchen daraus entstanden, das man gut überallhin mitnehmen kann.



Meine Kollegin hat sich jedenfalls sehr darüber gefreut und ich habe schon ein wenig Angst, dass ich demnächst lauter Anfragen von anderen Kollegen bekomme. :-)



Der Posterstoff ließ sich übrigens problemlos vernähen. Ich hatte ja erst etwas Angst, dass er sehr schnell ausfranst, aber das war gar nicht der Fall. Als Futter habe ich gewöhnliche Webware verwendet.



--------------------------------------------------
Schnitt: Origami-Mäppchen aus dem Buch "Taschenlieblinge selber nähen" von pattydoo.
Stoff: altes Poster, Webware mit Schwalben von Stoff und Stil, Reißverschluss von Snaply
verlinkt bei: creadienstag

3. März 2019

Raglanshirt + Karl Knopf Hose = neues Outfit für den Sohn

Der Frühling hat offiziell zwar begonnen und bei uns tauen leider schon die allerletzten Schneereste weg, aber das Wetter wird sicherlich noch eine Weile eher kalt und matschig bleiben. Für den Sohn bedeutet das, dass er meistens in seinem Matschzeug unterwegs ist und für unten drunter sind bequeme Hosen natürlich am besten. Da ich schon lange keine Karl Knopf (oder Knöpfchen) mehr für ihn genäht habe, war es diesmal wieder so weit.



Dazu gab es ein bewährtes Raglanshirt. Das Tolle an bewährten Schnitten ist, dass sie meistens schon fertig abgepaust im Schrank liegen, das macht den Zuschnitt deutlich schneller. Und man weiß natürlich, dass die Schnitte sitzen.



Bei der Karl Knopf mag ich besonders die Falten und die Knopfdetails. Außerdem sitzt sie auch am schmalen Sohn nicht allzu weit.



Der Sohn wollte unbedingt seine gepunkteten Socken beim Shooting an behalten...



Und fertig ist ein unkompliziertes Outfit, das er gut in der Kita tragen kann. Der Stoff vom Oberteil ist übrigens ein lang gehütetes Schätzchen. Viel habe ich nicht mehr, aber der Sohn ist ja eh bald rausgewachsen.



--------------------------------------------------
Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein und Karl Knopf von selbermacher123
Stoff: Denimsweat von Nosh, Jersey und Bündchen von Stoff & Stil
verlinkt bei: Kiddikram, Nähzeit am Wochenende

22. Februar 2019

Kapuzenerweiterung für Betula (und Picea)

Den Schnitt Betula aus dem Hause Fabelwald habe ich hier ja schon öfter mal gezeigt (zuletzt zum Beispiel mit Glitzer). Nun gibt es allerdings noch einen Grund mehr sich Betula mal auf die to sew Liste zu schreiben: ab sofort gibt es dafür nämlich eine Kapuzenerweiterung.


Ich musste mir gleich einen kuscheligen Hoodie nähen und habe dafür denselben Nicky verwendet wie für den allerersten Robin Hoodie der Tochter, auf den ich damals dezent neidisch war. Bei dem schönen Dunkelblau war schnell klar, dass ein paar maritime Details nicht fehlen dürfen.



Ansonsten ist mein Hoodie schlicht gehalten, ich mag die rauchblauen Bündchen total gerne dazu. Und freue mich jetzt schon darauf den im Sommer nach einem Strandtag oder so anzuziehen.


Die Kapuze ist vorne leicht überlappend und damit genau so wie ich es gerne mag. Zusätzlich zur Kapuze gibt es übrigens zwei Taschenvarianten und außerdem ist auch eine Kapuze für den Picea-Cardigan dabei.


Auf ihrem Blog stellt Steffi von Fabelwald diverse Nähbeispiele vor, da kann man gut sehen was für wandelbare Teile damit so möglich sind. Ich mag ja vor allem die Idee Picea als Kapuzensweatjacke mit Reißverschluss zu nähen.


Zur Feier des Tages gibt es auf die Erweiterung bei Makerist bis Sonntag noch 20%. Das gilt auch für die restlichen Schnitte von Fabelwald. Alles was ihr dafür braucht ist der Code "cucullio".


--------------------------------------------------
Schnitt: Betula mit Kapuzenerweiterung von Fabelwald
Stoff: Bio-Nicky und Bündchen von Stoff & Stil
verlinkt bei: Freutag