23. Juni 2016

Resteverwertung

Ich bin so stolz auf mich, denn mit dem heutigen Outfit habe ich es tatsächlich geschafft zwei Stoffreste zu verwerten und einen Schnitt zu vernähen, denn ich mir bei der letzten Makerist-Aktion gekauft habe. Hört sich jetzt vielleicht nicht nach einer super Leistung an, aber bei mir war das ein etwas längere Entwicklung vom Hamster zum fleißigen Bienchen. Seit fast einem Jahr versuche ich nun Stoff hauptsächlich projektorientiert oder zumindest in vernünftigen Mengen (nicht einfach mal 2m weil der Stoff so schön ist) zu kaufen und Schnittmuster auch wirklich zu vernähen nicht einfach nur zu horten. Gleichzeitig versuche ich hier angesammelten Stoff auch wirklich zu vernähen, damit etwas Luft in den Stoffschrank kommt.

Ich muss ehrlich zugeben der Stoffschrank ist noch nicht merklich leerer geworden, aber es existieren nicht mehr so viele ausgelagerte Stoffbunker. Jedoch merke ich wirklich, dass ich in letzter Zeit viele bisher ungenähte Schnittmuster mal ausprobiert habe und mir neue Schnittmuster viel überlegter kaufe.

Nun also zum heutigen Outfit. Ich habe aus dem Rest meiner Hose ein Röckchen für die Tochter genäht. Passend dazu gab es ein Top Hennie, das ich mir wie schon geschrieben erst kürzlich gekauft habe.


Ein herrlich unkompliziertes Outfit, total sommerlich und einfach nur lässig. Ich mag meine Tochter sehr darin und sie liebt es auch.


Der Stoffrest meiner Hose war nicht groß genug um die zwei Rockhälften im Bruch zuzuschneiden. So gibt es hinten noch eine Naht, aber die fällt beim Tragen eh nicht auf finde ich.


Das Top ist hinten gekräuselt und an den Ausschnitten eingefasst. Ich weiß die Kräuselung sitzt nicht ganz mittig. Macht nichts finde ich und die Tochter eh.


Das Kind ist sich sicher: sie ist ein Sommermädchen!

--------------------------------------------------
Schnitt: Rock aus dem Klimperklein-Buch, Top Hennie von fritzi-schnittreif
Stoff: Viskosejersey und Bündchen von Stoff & Stil, lila Jerseyrest aus dem Fundus 
verlinkt bei: Meitlisache

Kommentare:

  1. Ein richtig schönes Sommeroutfit!
    Ich versuche auch, mal alle Stoffreste sinnvoll zu verwerten. Bin daraufgekommen, dass das am besten funktioniert, wenn ich das sofort mache - also, wenn ich z.B. etwas für mich nähe und beim Zuschneiden bleibt noch genug Rest für ein Kindershirt, dann nähe ich das (sofern es geraucht wird !) am besten sofort...
    Ein schönes Sommerwochenende und liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-)
      Ja das funktioniert wohl wirklich am besten, sonst liegt es hier ewig rum. Und wenn man dann einen Stoffrest gebrauchen könnte, denkt man nicht dran und schneidet was Neues an.

      Löschen