21. August 2016

Ein Feenkleid für die Tochter

Letztens bin ich mit der Tochter zum Stoffladen gefahren um Schnittmusterpapier und ein bisschen Stoff zu kaufen. Wer kann sich denken was jetzt kommt?! Richtig, ich habe KEIN Schnittmusterpapier, aber ganz viel Stoff gekauft...

Die Tochter hat sich ein ganz spezielles Stöffchen ausgesucht. Ich finde den ja sogar ganz hübsch für eine Vierjährige, aber Satin und 100% Poly ist einfach doof zu vernähen und noch doofer zum Tragen. Aber gut, er war nicht teuer und so durfte er mit nach Hause. Nach ein wenig Grübelei habe ich mich für ein Kleidchen entschieden.


Da der Stoff so empfindlich ist, habe ich den Rockteil mit Jersey gefüttert. Ich weiß allerdings nicht, ob das so eine gute Idee war, denn so ist der Rockteil doch relativ schwer und zieht vielleicht zu sehr an den Nähten. Gewebte Viskose wäre vielleicht besser gewesen, aber da hatte ich nicht mehr genug.


Das Kind ist natürlich trotzdem happy, auch wenn es kein Alltagskleid ist. Unten habe ich nicht gesäumt sondern einfach mit dem Futter verstürzt, wobei das Futter ca. einen Zentimeter kürzer zugeschnitten ist.


Von hinten sieht es natürlich auch ganz grandios aus. Und ich frage mich was ich mit den Resten mache. Die Stoffart ist leider echt nicht kinderfreundlich.




--------------------------------------------------
Schnitt: Kleid Leonie von pattydoo
Stoff: Satin mit Feen von Disney, unifarbener Jersey, beides von Stoff & Stil

Kommentare:

  1. Ohhhh...Zum Glück hat meine Tochter die Feen-Rosa-Glitzer-Phase einfach übersprungen!
    Doch für eine Hochzeit trug das Tochterkind im letzten Jahr auch ein Sahnetörtchenkleid und witzigerweise habe ich dieses letzte Woche das erste Mal gewaschen und dachte beim Anfassen auch: geht eigentlich gar nicht! Schmilzt bestimmt bei Feuer und bleibt als Legostein zurück...

    Das hat allerdings auch noch 3 Unterröcke...Vielleicht das nächste Mal raffen??? Na und aus dem Rest kannst du vielleicht Puppensachen, ne kleine Tasche oder nen Kopfkissenbezug machen???

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tochter ist voll drin in der Feen-Rosa-Glitzer-und-nicht-zu-vergessen-Prinzessinnen-Phase. :-D Wenn ich mir allerdings die Garderobe und Ausstattung der anderen Mädchen im Umfeld so anschaue, dann habe ich es wohl in ganz gute Bahnen gelenkt. Auch ein Vorteil vom Selbernähen.
      An Kissenbezüge habe ich auch gleich gedacht. Ich muss mich glaube ich damit abfinden, dass dieser Stoff einfach nicht dafür gedacht ist ewig zu halten. Vergängliche Schönheit sozusagen...

      Löschen